Samstag, 17. Oktober 2015

Bau Motorabdeckung 13, grösseres Update

So nun Folgt eine etwas grössere Aktualisierung zum Thema Bau der Haube:

Das Haubengerüst konnte nun fertig gestellt werden und die Profile sind verbunden.






Detail von der Wartungsklappe: Auch hier wider eine Treibform aus Holzwerkstoff hergestellt und den Rahmen darüber geformt.
Die Rahmen für die Haubenverschlüsse bestehen aus einem Alu U-Profil, welche an die Rundung angepasst wurden und dann seitlich die Laschen angeschweisst. Als Widerlagernocken dienen Duptara-Hülsen, im Original sind die geschweisst.


Man vergleiche mit diesem Bild. Leider keine konkrete Quelle, da dies ein Scan von einem Ausdruck ist. Ich vermute FHC oder weisse 14.


Wie bereits erwähnt, ist nun der Plan die komplexen Formen aus GFK herzustellen. Hierzu nun die Vorbereitung der Schusskanäle zum Harzen. Diese Bild zeigt die Kontrolle der Ausrichtung. 


Wie schon bei der unteren Haube, wurde das Ganze dann mit dem braunen Paketklebeband abgedeckt und mit Trennmittel versehen. Hier der gute Freund Erich am Werk mit der Harzrolle. Er ist immer zur Stelle mit Rat und wie man sieht, auch mit viel Tat.


Et voilà: Trocknen lassen!



Nach dem Aushärten...





Konturen für zum Beschneiden der Teile angezeichnet, Einpassen erfolgt später.


Und nun geht es an die Bleche. Mit dem Sogenannten English-Wheel, das Erich organisiert hat, werden die Rundungen geformt.


Ganz komplex die Verkleidung vorne. Mit dem englischen Rad und mit Einzug wurde das Teil geschaffen. Hegi eignet sich diverses Wissen und Techniken mit "learning by doing" an.


Rechte Seite und Vorn. Man sieht deutlich die Spuren vom einziehen.


 Es nimmt doch schon ordentlich Form an.


Die Seitenteil und die Front wurden miteinander verschweisst. Wer weis, wie heikel Alu, oder allgemein dünnes Blech, zu schweissen ist, kann auch nachvollziehen, dass halt gewisse Beulen und Dellen entstehen, die nun etwas gespachtelt werden müssen.


 Ausschnitt Wartungsdeckel.


So und nun noch einfach einige Bilder mit wenig Kommentar. Sie sind Brandaktuell, von gestern Abend.


 Die eingepassten Schusskanäle








Die erste "richtige" Niete. Alles was bisher genietet wurde sind lediglich Platzhalter zum Fixieren. Popniete ersetzt Cleco (oder wie die Dinger heissen).



 Hegi und seine Haube!


Passprobe am Objekt. Mehr als "passt" kann man nicht sagen.....




 Man vergleiche mit Duxford. Wo ist der Unterschied?



Nächste Arbeiten: Nun geht es an das Nieten der Haube und die Herstellung der Waffenabdeckung ist nächstes Ziel. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen